Infoveranstaltung zur Tanzdemo „Recht auf Stadt“

Im Rahmen der Anarchist Kitchen findet eine Infoveranstaltung zur Tanzdemo „Recht auf Stadt“ statt. Im Vortrag werden die verschiedenen Beweggründe unter diesem Motto auf die Straße zu gehen erörtert. Dabei werden die unterschiedlichen Themenschwerpunkte wie u.a. Gentrifizierung, die Bedeutung unkommerzieller Freiräume und selbstorganiserte Stadtaktionskonzepte in Aachen genauso vorgestellt, wie die Aktionsform der Tanzdemo selbst.

Dazu gibt es wie immer leckere vegane KüfA!

27.04.2017 // 19:00 Uhr // Vortragsbeginn ca. 20:00 Uhr // AZ Aachen

Aufruf Tanzdemo Recht auf Stadt

Für guten und bezahlbaren Wohnraum • Für soziale und kulturelle Freiräume • Für mehr Grün in unserer Stadt • Für Teilhabe • Gegen Rassismus und andere Diskriminierungen • Für eine lebenswerte Stadt:

Für das Recht auf Stadt!

Komm‘ zur Demonstration am 6. Mai 2017 • 14 Uhr • Aachen HBF Weiterlesen

Aktivist_innen feiern erfolgreiche Eröffnung von Aquis Plaza

AquisPlazaKonfetti - KopieHeute versammelten sich zahlreiche Aktivist_innen vor dem Aquis Plaza, um zusammen mit den Eliten der Stadt Aachen ein Glas Sekt auf die Eröffnung dieses Prestigeprojekts zu erheben. Weiterlesen

Recht auf Stadt! – Stadtplanung in Bewohner_innen Hand!

Verdrängung hat ein Gesicht

18. Februar 2009: Der Stadtrat verabschiedet die Bebauungspläne zur Kaiserplatzgalerie, heute Aquis Plaza. Hiermit stand die Entscheidung für ein dreigeschossiges, verglastes Einkaufszentrum  mit 29.000 m² Verkaufs- und 2000 m² Gastronomiefläche fest. Doch die Grundlage wurde schon
weit im Vorfeld gelegt, als die Aachener Politiker_innen eine Satzung für dieses Baugebiet verabschiedete, die Entmietung und Abriss ermöglichte. Durch den Verkauf an Hans Kahlen – ein Aachener Investor und Architekt – wurde ein großer Teil des öffentlichen Raums privatisiert. 6.000-7.000 m² an günstigem Wohnraum konnten somit legal vernichtet werden. Dies bedeutete für
300 Menschen die Entmietung und folglich die Verdrängung. Weiterlesen

Offenes Plenum – Gemeinsam für eine gerechte Stadt

Am Sonntag, den 5. Juli 2015, möchten wir gerne ein offenes Plenum abhalten. Dort wollen wir mit allen Interessierten in einer solidarischen Atmosphäre besprechen, wie ihr euch eine gerechte Stadt vorstellt und wie wir diese gemeinsam erreichen können. Los geht es um 16 Uhr im Infoladen Aachen, welchen ihr in der Bismarckstraße 37 findet. Wir freuen uns auf euch!

Kampagnenvorstellung: Recht auf Stadt Aachen

Im Rahmen der Schwarz-Roten-Kneipe wollen wir am 17.06.2015 unsere Kampagne „Recht auf Stadt Aachen“ in Form eines Vortrags vorstellen. Weiterlesen

Soziale Ungleichheit

Dieser Text wird mit der Überschrift Soziale Ungleichheit betitelt. Doch was ist das das? Was verbirgt sich dahinter? Wir werden im Folgenden versuchen uns an die Thematik anzunähern und vielleicht die eine oder andere Antwort zu finden.

Manch eine_r wird schon zu Beginn einwenden, dass die Bundesrepublik eine Demokratie sei und wir nach dem Prinzip der staatsbürgerlichen Gleichheit lebe. Aber so einfach ist es nicht. Wenn wir versuchen soziale Ungleichheit zu erklären, stellen wir jedoch fest, dass manche gleicher als andere sind. Weiterlesen

Recht auf Stadt

Der Wohnungsmarkt entwickelt sich derzeit frei nach dem Motto: „Die Reichen wohnen, wo sie wollen, die Armen, wo sie müssen“. Das gilt nicht nur für Aachen. Welteit finden solche Verdrängungsprozesse statt. Weiterlesen

Freiräume erkämpfen! Warum?

Immer wieder gab und gibt es überall in der Welt Versuche, sich Zonen, Orte, Räume zu erkämpfen und sie zu verteidigen, die die Möglichkeit eröffnen, andere Wege des (Zusammen-)Lebens auszuprobieren. Wege, die nicht festgeschrieben sind in Normen, in vorgegebene Verhaltensweisen, in generalisierte Schablonen des Lebens oder in scheinbar unveränderbare Rollenverteilungen. Wege, die das Leben nicht bändigen und zähmen. Räume, in denen es zumindest möglich ist, zunehmend selbstbestimmt zu leben und in denen der Terror der Verwertungslogik – soweit es uns möglich ist, uns selbst davon zu befreien – draußen bleibt. Weiterlesen